Berichte



2017

2017
13.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung [09.06.2017]
13.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung 2017 Zum fünften mal nahmen die Drachenjäger dieses Jahr am Michael-Stich-Cup teil. Das Zusammentreffen mit Michael Stich und den Drachenjägern war wie immer herzlich. Dieses Jahr bekamen wir pinkfarbene Polo-Hemden, in denen wir gut zu sehen waren. Alle Rennen liefen richtig gut, wir konnten mit den anderen Teams mithalten, kamen zwar nur als dritter in Ziel, aber mit einer Zeit von 01:08,14. Im nächsten Vorlauf fuhren wir sogar noch schneller (01:05,00) und auch im Finallauf legten wir eine gute Zeit hin (01:06,32). Wesentlich besser als in den Vorjahren, aber das konnten auch die anderen Teams. So reichte es am Ende doch nur für den 15.Platz. Aber das Ziel für das nächste Mal bleibt: Nicht letzter werden!


2016

2016
12.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung [10.06.2016]
12.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung 2016 Bericht folgt


2015

2015
11.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung [12.06.2015]
11.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung 2015 Bericht folgt


2014

2014
10.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung [13.06.2014]
10.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung 2014 Begonnen hat es 2013 mit dem Erhalt des Werner-Otto-Sportpreises, den Michael Stich als Laudator an die Drachenjäger übergab. Zugleich lud er das inklusive Team zum Charity Cup seiner Stiftung auf der Alster ein. Ein Engagement, das er 2014 zur großen Freude aller Beteiligten wiederholte. Inzwischen haben die Drachenjäger ein weiteres Jahr Training hinter sich. Die Presse hatte über das Erfolgs-Team berichtet, darunter auch das NDR Hamburg Journal oder der Stern. In diesem Frühjahr hat die Gruppe einige neue Teilnehmer gefunden. Obwohl das Team noch nicht ganz eingespielt ist, sind sie bei der Bergedorfer Hafenmeile am letzten Mai-Wochenende erfolgreich gestartet. Doch der Drachenboot Cup auf der Alster ist etwas ganz besonderes. Schon ganz früh am 13. Juni treffen sich die Drachenjäger am Jungfernstieg. Viel zu früh. Denn jetzt müssen sie erstmal warten, bis sie in den Alsterpavillion gehen können. Zeit für einige eine Tasse Kaffee im Café zu genießen. Für andere heißt es noch mal die Sitzverteilung im Boot zu optimieren. Die Zeit zieht sich. Wir entschließen uns zu einem Live-Ticker auf Facebook und machen Interviews, Fotos ... Der Liveticker ist auf unserer Facebook-Seite (die allen auch ohne eigenen Facebook-Account zugänglich ist) über unsere Website lmbhh.de, zu lesen. Endlich dürfen die Mannschaften in den Alsterpavillion. Der gleicht einer großen Sammelumkleidekabine. Alle Teams bekommen einen Tisch zugewiesen. Zwischen Frühstücks-buffet und Kamerateams ziehen sich die Sportler um. Zwischendurch läuft immer wieder Michael Stich durch die Gänge. Gibt Interviews und lacht entspannt. Man spürt, dass der Drachenboot Cup ihm eine Herzensangelegenheit ist. Er nimmt selber mit einem Prominenten-Team, zu dem unter anderen auch Patrik Kühnen und Patrick Bach gehören, teil. Jetzt heißt es auch für die Drachenjäger Boarding-Time. Jeweils drei Boote nehmen an einem Lauf teil. Jedes Team fährt dabei mehrere Rennen. Die besten Zeiten entscheiden über die Platzierung. Die Drachenjäger starten gut. Sind lange Zeit zweiter in ihrem Rennen. Leider verlässt sie im Finish die Kraft und sie fallen auf den dritten Platz zurück. In den nächsten beiden Rennen können sie ihre Zeit verbessern, schaffen es aber nicht auf einen der vorderen Plätze. Am Abend sind sie das Schlusslicht des Rennens. Hatten aber viel Spaß und dabei sein ist in diesem Falle wirklich alles.
Zum Schluss noch ein Wort zum Abend: Zum Alstercup und der Einladung Michael Stichs gehört auch eine rauschende Party im East Hotel, die die Drachenjäger sehr genossen und für die sie sich herzlich bedanken.
2.Lavastein-Cup [31.05.2014]
Lavastein-Cup Die zweite Regatta, die die SVNAquaglider ausgerichtet haben, fand wieder Zustimmung von den Zuschauern. 8 Mannschaften lieferten sich beim 2.Lavastein-Cup auf der Bergedorfer Hafenmeile diesmal wieder spannende Rennen. In zwei Vorläufen fuhren jeweils zwei Mannschaften gegeneinander. Die gefahrenen Zeiten ergaben dann die Startreihenfolge für die Finalläufe. Als Sieger ging das Team Mucki Boot 2014 ins Ziel, Zweiter wurden die HAUNI Junior Dragon. Beim Kampf um den dritten Platz setzte sich das Team vom Kindergarten 'Elbkinder FFB' gegen die Kita 'Grashüpfer' durch.
Im Kampf um Platz 5 siegten die Elbkinder HHR vor den Karpador. Für die SVNA-Drachenjäger endet die Regatta mit einem Sieg im Duell um Platz sieben gegen das Team Reisering & Friends.
(alle Ergebnisse)

2013

2013
5.Hamburger Taiwan-Cup [10.-11.08.2013]
5.Taiwan-Cup 2013 Die SVNAquaglider haben uns jeweils mit Begeisterung und Lautstärke angefeuert und uns beim Aussteigen gefeiert: Danke! Das hat uns sehr motiviert und gefreut. Die Drachenjäger sind im 1. Vorlauf/Qualifikation 200 m 1:06,02 gefahren - Bestzeit bisher, schöner gleichmäßiger Takt und Schlag im Boot! Im Hoffnungslauf Fun wurde die Zeit bestätigt: 1:06,18. Stolze Gesichter bei den Aquaglidern und bei den Drachenjägern! Die Drachenjäger haben Ihr F-Finale für sich entscheiden können und ihre 1:06,37 bestätigt: Erster gegen die Yang Ming. Die Aquaglider haben die Drachenjäger begeistert gefeiert: Tunnel und 'So sehen Sieger aus' gesungen. Es flossen Freudentränen bei dem einen oder anderen Drachenjäger. Jungs und Mädels: Wir Aquaglider sind sehr stolz auf Euch! Ihr habt ein Rennen gewonnen, das ist uns nicht gelungen! Versorgungssituation am Zelt war hervorragend, nicht nur die Aquaglider, auch die Drachenjäger hatten viele und köstliche Kalorien dabei. Frieda hatte Glück: Es gab auch wieder Wassermelone und viele neue Gesichter, die auf Ihre perfektionierte Show 'Armer-vernachlässigter-Hund-sucht-Aufmerksamkeit' sehr gern reingefallen sind. Nun ist sie nicht nur das Aquaglider, sondern auch das Drachenjäger Maskottchen! Wir haben eine ganze Reihe an Schlachtenbummlern gehabt, die uns besucht haben, für uns die Taschen und Jacken getragen haben und uns angefeuert haben. Danke schön an alle!
Fazit:
Eine gute Regatta, die allen viel Spaß gemacht hat.

9.Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung [14.06.2013]
Drachenbootcup der Michael-Stich-Stiftung 2013 Die SVNA-Drachenjäger sind das erste Drachenbootteam, das sich aus Menschen mit und ohne Behinderung zusammensetzt. Diese Kombination aus Integration in und durch den Sport war der Alexander-Otto-Sportstiftung in diesem Jahr die Verleihung des Werner-Otto-Preises wert. Highlight der Verleihung war für alle Beteiligten, dass Laudator Michael Stich die Drachenjäger zur neunten Auflage des Drachenboot-Cups seiner Stiftung zugunsten AIDS-kranker Kinder einlud. Am 14. Juni war es soweit, im Reigen von 14 Firmenteams und einer von Michael Stich zusammengestellten Promi-Mannschaft gingen die Drachenjäger an den Start. Die Veranstaltung am Alsteranleger am Jungfernstieg war für alle Beteiligten bereits vor dem ersten Start ein großer Erfolg, unabhängig von den sportlichen Ergebnissen. Mit großem Ehrgeiz gingen die Drachenjäger an den Start und boten ihren Gegnern in drei Rennen einen großen Kampf. Trainer Lutz Heinze sah, dass das Zusammenwirken im Boot von Rennen zu Rennen besser wurde und war hoch zufrieden mit seinen Drachenjägern, die sich erstmals in 2013 auf einer Regatta präsentierten. Das sie letztlich nur den letzten Platz belegten, war für alle Beteiligten kein Beinbruch, hatten sie sich doch auf großer Bühne gut geschlagen und schon beim warmmachen alles gegeben, wie im NDR Fernsehen zu sehen war. Letztes Highlight, eines an Höhepunkten reichen Tages, war die großartige Abschlussparty am Abend im EAST-Hotel. Alle Teams feierten gemeinsam bis spät in die Nacht, bei gutem Essen, toller Musik und noch besserer Stimmung eine rauschende Party. Bei der obligatorischen Siegerehrung durch Michael Stich, ließ der Gastgeber durchblicken, dass er sich auch für kommenden Jahre ein Mitwirken der Drachenjäger wünscht
Saisonstart: Drachenjäger bereiten sich auf den Drachenboot-Cup auf der Alster vor [Mai 2013]
Saisonstart Im Februar wurde SV Nettelnburg/Allermöhe e.V. (SVNA) mit dem mit 15.000 Euro dotierten Werner-Otto-Preis ausgezeichnet. Der SVNA führt gemeinsam mit Leben mit Behinderung Hamburg das inklusive Drachenbootprojekt Drachenjäger durch. "Takt, Takt, Takt", Drachenboot-Trainer Lutz Heinze vom SVNA gibt den Schlag vor. Die Drachenjäger, eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung, trainiert für den Charity-Drachenboot-Cup der Michael-Stich-Stiftung im Juni auf der Binnenalster. Erst einmal waren sie in dieser Saison auf dem Wasser, jetzt müssen sie den richtigen Schlag finden. Wenn es spritzt macht der Vordermann/die Vorderfrau was nicht richtig, das haben die Drachenjäger inzwischen gelernt. Also die Paddel immer schön im 90-Grad-Winkel ins Wasser stechen. Gleichklang, das ist wichtig fürs Team. Die Drachenjäger sind alle sehr konzentriert und reden nicht viel. Für die Gruppe ist die Teilnahme am Drachenbootcup auf der Binnenalster eine große Herausforderung - aber auch eine große Ehre. Denn Tennislegende Michael Stich persönlich hat sie zu dem Charity-Rennen, dessen Teilnahme normalerweise 10.000 Euro kostet, eingeladen. Stolz ist das Team auch auf die blauen Schwimmwesten, die bereits von dem Geld des Werner-Otto-Preises angeschafft wurden. Dass die Drachenjäger nicht nur als Team funktionieren, sondern auch im Vereinsleben angekommen sind, zeigt sich bei der Zusammenarbeit mit dem Regatta-Team das SVNA: Beim Boote- Schleppen und putzen fasst jeder mit an. Die Regatta-Fahrer werden die Drachenjäger auch beim Cup am 14. Juni unterstützen und "leere" Plätze auffüllen. Zum Zuschauen und Anfeuern sind natürlich auch alle anderen eingeladen.
[Stefanie Könnecke]

2012

2012
1.Lavastein-Cup [03.06.2012]
Lavastein-Cup Bei ersten Regatta des SVNA haben sich 10 Mannschaften beim 1.Lavastein-Cup auf der Bergedorfer Hafenmeile ein spannendes Rennen geliefert. In zwei Vorläufen fuhren jeweils zwei Mannschaften gegeneinander. Die gefahrenen Zeiten ergaben dann die Startreihenfolge für die Finalläufe. Das erste Mal startete das Inklusionsteam die "Drachenjäger".(Ergebnisse)