Presseberichte

Paddelsklaven in die Boote - 2.Dove-Elbe Longdistance Race [28.10.2017]
2.Dove-Elbe Longdistance Race Sechs Drachenboote fanden sich bei der Premiere vor einem Jahr im Regattazentrum Allermöhe am Allermöher Deich 536 ein. Am Sonnabend lädt der SV Nettelnburg/Allermöhe nun zur zweiten Auflage seines Langstreckenrennens über zwölf Kilometer auf der Dove-Elbe ein. Und dieses Mal sind mehr als doppelt so viele Teams am Start.
13 Boote aus sechs Bundesländern haben sich angemeldet. Wir waren sehr erfreut darüber, dass sich so viele Teams bei uns gemeldet haben", sagte Heiner Zwiebelmann, 1. Vorsitzender des Vereins, Drachenboot-Abteilungsleiter und aktiver "Paddelsklave", wie er es selbst ausdrückte. Der Massenstart erfolgt um 13 Uhr am Zielturm.
Eine besondere Rolle wird bei diesem Rennen auf die Steuermänner zukommen. Während es bei den üblichen Kurzstrecken stets geradeaus geht, werden die Drachenboote am Sonnabend auch Kurven und Wenden bewältigen müssen. Dabei wird die Regattastrecke mehrmals abgefahren, am westlichen Ende geht es um die Inseln herum, anschließend über den Zielbereich hinaus in Richtung Bergedorf. Hier wird erneut gewendet. Das Ziel ist auf Höhe des Bootshauses des SVNA (zwischen den Parkplätzen P1 und P3 am Eichbaumsee).
Ein Boot des SV Nettelnburg/Allermöhe ist allerdings nicht am Start. Die SVNAquaglider werden für den reibungslosen Ablauf des Langstreckenrennens gebraucht.
Siehe auch (Artikel Bergedorfer Zeitung (olü) vom 25.10.2017)

1.Dove-Elbe Longdistance Race [29.10.2016]
1.Dove-Elbe Longdistance Race Am Sonnabend, den 29. Oktober, veranstalteten die "Aquaglider", das Sportteam der SVNA-Drachenbootabteilung, das erste Langstreckenrennen fÜr Drachenboote auf der Dove Elbe. Insgesamt sechs Teams aus Hamburg, Rostock und Lübeck begaben sich in einem Massenstart auf die fast 14 Kilometer lange Wendepunktstrecke von der Regattastrecke Allermöhe bis zur Krapphofschleuse und zurück. mehr (Artikel Bergedorfer Zeitung vom 12.11.2016)

1.Dove-Elbe Longdistance Race [29.10.2016]
1.Dove-Elbe Longdistance Race Am Sonnabend ist auf der Dove Elbe nicht nur Kraft, sondern auch Ausdauer gefragt. Auf dem Programm steht das erste Langstreckenrennen für Drachenboote. Gastgeber ist der SV Nettelnburg/Allermöhe. Zwölf Kilometer beträgt die Distanz. Start und Ziel befinden sich an der 500-Meter-Marke der Regattastrecke am Allermöher Deich. Um 13 Uhr werden die Boote von dort in einem Massenstart in Richtung Bergedorf geschickt, an der Krapphofschleuse wird gewendet. Um 14.30 Uhr ist die Siegerehrung geplant.
(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung (mak) vom 27.10.2016)

16.Magdeburger Drachenbootfestival [30.-31.07.2016]
16.MDF Hamburger mit Heimatgefühlen: Es sei ein bisschen wie zu Hause. Und das sagten die Drachenbootfahrer aus Hamburg mitnichten nur, weil sie neben dem Salbker See auch die Elbe im Rücken hatten. Zum fünften Mal war das Team "SVNAquaglider" aus Hamburg-Bergedorf zum Paddeln nach Magdeburg gekommen.
Bisher seien sie auch immer erfolgreich wieder nach Hause gefahren. Einmal sogar mit dem Sieg in der Tasche. Doch wie kommt es, dass die Hamburger den weiten Weg elbaufwärts auf sich nehmen, um auf dem Salbker See zum Rhythmus der Trommel die Paddel zu schwingen? Ganz einfach: Ihr Trainer Nico Blume ist Magdeburger - das Drachenbootfestival in seiner Heimat somit Pflichtprogramm. Doch zwingen das Teamoberhaupt seine Mannschaft nicht.
"Wir kommen sehr gern. Es ist immer schön hier - sehr familiär, gut organisiert, mit einer tollen Party abends". erzählen sie. "Außerdem ist es in Magdeburg immer sehr abwechslungs reich - mal ist Hochwasser, mal Sturm", sagt einer aus dem Team mit einem Augenzwinkern. In entspannter Runde saßen die 20 Elbestädter aus dem Norden beisammen. Sie hatten ihre Zelte aufgeschlagen und Campingstühle aufgeklappt. Die Jüngste im Team zählt gerade einmal 14 Jahre, der Älteste 66. Den Sieg konnten die Hamburger beim Rennen nicht einfahren. In der Kategorie "Sport" belegten sie den vierten von zehn Plätzen, beim 500-Meter'-Rennen schieden sie aus und bei der Salbker Meile glitten sie auf Platz 14 von 23. Doch der Stimmung am Abend tat das bei der lustigen Runde garantiert keine Abbruch.
(s.a. Artikel Magdeburger Zeitung vom 31.07.2016)

Bergedorfer Hafenmeile lockt 50.000 Gäste [15.-17.07.2016]
Bergedorfer Hafenmeile Die Mannschaft "Anstaltsdrachen" von Stadtreinigung und Hamburg Wasser in ihren orangefarbenen Overalls ist Sieger beim Drachenbootrennen auf der Bergedorfer Hafenmeile geworden. Die Stadtwerker besiegten in der Vorrunde das Inklusionsteam "Drachenjäger" des Sportvereins Nettelnburg-Allermöhe (SVNA), im Finale schafften sie es auch gegen die zweite SVNA-Mannschaft "Fun Team". 50 000 Gäste haben von Freitag bis Sonntag die Hafenmeile besucht.
(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 18.07.2016)

Nun doch: Bergedorf feiert die Hafenmeile [15.-17.07.2016]
Bergedorfer Hafenmeile Beach-Clubs & Drachenboot-Cup
Bisher steht schon fest, dass die Hafenmeile sich mit ihren Ständen und Events über das gewohnte Areal von St. Petri und Pauli, entlang der Alten Holstenstraße, rund um den Serrahn und weiter bis auf Kampdeich und Bahnhofsvorplatz erstreckt. Auf dem Wasser organisiert der SVNA an allen drei Tagen einen Drachenboot-Cup, am Ufer gibt es Beach-Clubs, eine große Kindermeile und erstmals eine Großbildleinwand mit viel Programm bis hin zu Filmen. (s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung(Ulf-Peter Busse) vom 27.05.2016)

SVNA Glühwein trinken am Bootshaus [20.12.2015]
Sanitärröhre Die Drachenbootabteilung des Sportvereins Nettelnburg/Allermöhe (SVNA) lädt für Sonntag, 20. Dezember, alle Mitglieder und Gäste auf einen Glühwein ins Bootshaus an der Regattastrecke in Allermöhe ein. Von 15 Uhr an können Besucher die frisch sanierten Räumlichkeiten des Bootshauses ansehen und sich dabei über den Drachenbootsport informieren. Zum Bootshaus geht es vom Parkplatz P 1 am Eichbaumsee, dem Weg zur Regattastrecke folgend. Dann rechts abbiegen und vorbei an der Hundebadestelle.
(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 18.12.2015)

Taufe Moin [21.09.2014]
Taufe Moin Der Sportverein Nettelnburg-Allermöhe (SVNA) hat nach "Tschüß" und "Wan Fu" nun ein neues, drittes Drachenboot. Es ist zwölf Meter lang, 1,16 m breit, fünf Zentner schwer und trägt den Namen"Moin". Gestern Vormittag wurde das Boot, das von 20 Wassersportlerngefahren wird, feierlich getauft und bei der alten DLRG-Rettungsstation hinter dem Eichbaumsee in die Dove-Elbe gelassen. Dort befindet sich heute das Drachenboot-Zentrum des SVNA.
(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 22.09.2014)

Paddeln und feiern bis in den Morgen (auf dem Salbker See) [26.-27.07.2014]
Bei bestem Wettkampf-Wetter gingen am Wochenende 28 Mannschaften beim Magdeburger Drachenbootfestival an den Start. Es war das 14. Festival, das 15. ist bereits in Planung. Die Rennen selbst dauern nur wenige Minuten, es ist das Drumherum, was den Charme des Magdeburger Drachenbootfestivals ausmacht. Rund um die Anlegestelle der Boote hatten die Mannschaften ihre Partyzelte aufgeschlagen, Bierzeltgarnituren aufgestellt und für jede Menge kühle Getränke und Verpflegung Marke "jeder bringt was mit" gesorgt. Viele Mannschaften sind schon seit einigen Jahren dabei, man trifft sich, der Spaß steht im Mittelpunkt und am Abend wird gefeiert - bis zum Morgengrauen. (s.a. Artikel Volksstimme.de 28.07.2014)

Spektakel auf dem Fauler See [20.-22.06.2014]
Deutsche Drachenboot Meisterschaft 2014 Mehr als 3000 Sportler gingen bei den dritten gemeinsamen Deutschen Drachenbootmeisterschaften aufs Wasser. Für Schwerin als Stadt der Sieben Seen war es nur eine Frage der Zeit, bis die gemeinsamen Deutschen Drachenbootmeisterschaften in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns halt machen. Am Freitag war es dann endlich so weit. Auf dem Faulen See fanden die dritten gemeinsamen Deutschen Meisterschaften des Deutschen Drachenbootverbandes und des Deutschen Kanuverbandes statt.
(s.a. Artikel NNN.DE 22.06.2014)

Die 'Muckis' paddelten am schnellsten [31.05.2014]
Die 'Muckis' paddelten am schnellsten Der 2. Lavastein-Drachenboot-Cup vom SV Nettelnburg/Allermöhe war ein voller Erfolg! Insgesamt acht Teams traten zu diesem Spaß-Wettkampf an, starteten vor dem Lichtwarckhaus und fuhren von dort, unterstützt durch rhythmischen Trommeln, angefeuert von einer Vielzahl begeisterter Zuschauer, in den Bergedorfer Hafen, wo die virtuelle Ziellinie wartete. Die Teams setzten sich aus einer bunten Mischung von Firmen-, Kindergarten- und Freundschaftsmannschafen zusammen, die sich in jeweils zwei Zeitläufen, deren Ergebnisse in der Addition das Vorlaufranking ergaben, für die Platzierungsläufe qualifizierten. Im direkten Vergleich konnte sich die Fitnessstudiogemeinschaft 'Mucki Boot 2014' mit 54 Sekunden um eine Sekunde gegen die HAUNI Junior Dragon durchsetzen. Im kleinen Finale setzte sich 'Elbkinder FFB' gegen die Kita 'Grashüpfer' durch.
(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 07.06.2014)

Nun hausen die Drachen in der Rettungsstation der DLRG [26.04.2014]
Drachen in der Rettungsstation Die Drachenbootfahrer des Sport-Vereins Nettelnburg/Allermöhe sind am Sonnabend zur neuen Unterkunft an der ehemaligen DLRG-Rettungsstation am Allermöher Eichbaumsee umgezogen. Für 45 Jugendliche und Erwachsene, darunter auch Sportler mit Behinderungen, ist dank der finanziellen Unterstützung des Bezirksamtes aus der DLRG-Station eine ansehnliche Drachenboot-Anlage geworden. Bis zur Einweihung am Sonnabend ist allerdings viel Schweiß geflossen. In unzähligen - mindestens 1000 - Arbeitsstunden wurde unter anderem eine der drei Röhren in Eigenhilfe auf 13 Meter verlängert. Zwei Boote liegen dort zurzeit. Im Mai, wenn auch ein großer, fester Steg installiert ist, wird das dritte Boot über die Elbe geholt...
(s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung 28.04.2014)

Wettkampf der Drachenboote [31.05.2014]
2.Lavastein-Cup Taktgebende Trommeln und anfeuernde Schlachtrufe sollen in diesem Jahr wieder auf dem Schleusengraben erklingen, wenn zum Bergedorfer Hafenfest die Teams des 2. Lavastein-Drachenboot-Cups aufeinandertreffen. Der Wettkampf wird vom SV Nettelnburg/Allermöhe (SVNA) organisiert. Die Rennstrecke verläuft etwa 200 Meter auf dem Schleusengraben, vorbei am CCB bis zum Bergedorfer Hafen. Ab 11 Uhr werden die Teams am Sonnabend, 31. Mai, um die Qualifikation für das Finale kämpfen. In jedem Boot sitzen 16 bis 18 Paddler - davon mindestens sechs Frauen und ein Trommler, die mindestens 18 Jahre alt sind.
Anmelde-Unterlagen können unter www. svna.de oder per E-Mail an die SVNA-Geschäftsstelle in fo@svna.deoder unter (040) 7 35 32 00 angefordert werden.(mls)
(s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung 16.02.2014)

Tauziehen der Drachenboote: 1.Norderstedter Dragonboat Indoor Poolcup Race 2014 [25.01.2014]
1.Norderstedter Dragonboat Race 2014 Die Norderstedter Sportszene ist um eine kurzweilige Veranstaltung reicher. Acht Teams maßen sich beim ersten "Dragon Boat Indoor Pool Race" am vergangenen Sonnabend. Drachenboote sind in Norderstedt nichts Neues. Seit drei Jahren finden im Sommer die Drachenbootrennen auf dem Stadtparksee statt. Was aber die wenigsten wissen: Es gibt auch eine Hallensaison. Mit den 15 Meter langen Booten werden auch im Hallenbad Wettkämpfe veranstaltet...
... In der Sport-Klasse siegte "Draco Standorte" vom Alster Canoe Club aus Hamburg vor den "Dragonbusters", den "SVN Aquaglider" und den "Schwarzen Schafen". (tm)
(s.a. Hamburger Wochenblatt vom 27.01.2014)

Das war das 6. Drachenboot-Rennen 2013 [29.06.2013]
6. Weltweit höchstes Drachenbootrennen am Obersee/Staller Sattel Das 6. weltweit höchste Drachenbootrennen ging am Samstag, 29. Juni am Obersee/Staller Sattel über die Bühne. Ein 1000 Jahre alter Einbaum beweist, dass am Obersee schon vor sehr vielen Jahren gepaddelt wurde. Und so auch heuer wieder: Nach dem Training und der Welcome-Party mit der "Revival Hitmusik Band" am Freitag beim Pavillon in St. Jakob, stachen am Samstag bei der Drachenboot-Regatta 400 aktive Paddler unter dröhnenden Trommelschlägen und lautem Anfeuern in den eiskalten Obersee. Bei strahlend blauem Himmel und traumhafter Kulisse mit blühenden Almrosen auf 2.016 m Seehöhe kämpften 19 Teams aus österreich und Deutschland um den Sieg.
(Urlaub in Osttirol vom 30.06.2013)

Drachenbootrennen für den guten Zweck - Drachenboot-Cup der Michael Stich Stiftung [14.06.2013]
Michael Stich Cup 2013 Drachenjäger Zum neunten Mal fand das Drachenbootrennen auf der Alster statt, veranstaltet von der Michael Stich Stiftung zugunsten HIV-infizierter Kinder. Mit dabei waren die "Drachenjäger" des SVNA, die einen Startplatz von der Alexander Otto Stiftung zur Verfügung gestellt bekommen hatten.
(NDR Journal vom 14.06.2013 19:30 Uhr, weitere Bilder zum Drachenboot-Cup 2013 Michael Stich Stiftung)


Werner-Otto-Preis für das Drachenbootteam "Drachenjäger" des SV Nettelnburg/Allermöhe [28.02.2013]
Werner Otto Preis 2013 Die Alexander Otto Sportstiftung hat am 28.02.2013 zum dritten Mal den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Werner-Otto-Preis im Hamburger Behindertensport verliehen. Ausgezeichnet wurde der SV Nettelnburg/Allermöhe für sein Drachenbootteam mit Behindertensportlern. Dafür erhält der Verein ein Preisgeld von 15.000 Euro und das Team einen Startplatz für den traditionsreichen Drachenboot-Cup am 14. Juni auf der Binnenalster.
(s.a. Alexander Otto Sportstiftung / Werner Otto Preis)

Deutsche Drachenboot Meisterschaft 2012 [07.-09.09.2012]
Deutsche Drachenboot Meisterschaft 2012 Erfolgreiches Regattawochenende mit Drachenbootsport auf höchstem Niveau.
109 Teams aus 53 über ganz Deutschland verteilten Vereinen haben den Weg nach Hamburg gefunden und in 141 Rennen über drei Tage die Deutschen Meister über die 200m-, 500m- und 2000m-Dinstanz in den Startklassen Junioren (Mixed und Open), Premium (Mixed, Frauen und Open), Masters (Mixed, Frauen und Open) sowie Grand Dragons (Mixed) ermittelt. über 200m und 500m wurden zudem Rennen in den Smallboats in den Kategorien Frauen und Open in sämtlichen Altersklassen ausgetragen; außerdem ermittelten 20 Breitensportteams über alle drei Renndistanzen die Besten.


Allermöhe im Zeichen des Drachen
Deutsche Drachenboot Meisterschaft 2012 Ganz im Zeichen des Drachen steht an diesem Wochenende (07.-09.09.2012) die Regattastrecke am Allermöher Deich 36.
Rund 1600 Wassersportler starten bei den deutschen Drachenbootmeisterschaften. Im Rahmen der Titelkämpfe wird auch ein Wettbewerb für Breitensportler ausgetragen.
Mit dabei sind die "Aquaglider" vom SV Nettelnburg/Allermöhe. (s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 07.09.2012)

Bergedorf ganz maritim [03.06.2012]
Bergedorf ganz maritimGroßes Lob von allen Seiten für Bergedorfs große Frühlingsparty. Doch was wäre die Hafenmeile ohne reichlich Show auf dem Wasser des Serrahn: Gleich neun historische Dampfer, Barkassen sowie Segler waren bei der Einlaufparade am Freitag dabei - und blieben die ganzen drei Tage. Wer mochte, durfte sich an Bord einschiffen und mit Glück sogar zu einem kleinen Törn aufbrechen. Alle, die lieber am Ufer blieben, feuerten die Drachenboot-Fahrer an. Jeweils am Nachmittag tauchten sie zum Takt der Trommler ihre Paddel ein und lieferten sich spannende Rennen. Fazit von Lutz Heinze, Drachenboot-Obmann vom SV Nettelnburg/Allermöhe, der am Sonntag Rennleiter des 1. Lavastein-Cups auf dem Serrahn war: «Hier fahren die Boote so nah an den Zuschauern vorbei, dass eine ganz besondere Stimmung aufkommt. Drachenbootrennen werden ab sofort zum Standardprogramm der Hafenmeile gehören.» (s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung 04.06.2012)
Besser zeigte sich das Wetter dann Sonntag, am dritten Tag der Hafenmeile, was die Besucherzahlen wieder ansteigen ließ. Höhepunkt dieses Tages war eindeutig das Drachenboot-Rennen des SV Nettelnburg/Allermöhe um den Pokal des Restaurants Lavastein. Angefeuert von Hunderten Schaulustigen am Ufer kämpften zehn Firmen- und Vereinsteams auf der 220-Meter-Strecke um die Führung. Im Finale schob das Team der Firma Tobias Grau den Drachenkopf ihres Bootes als erstes über die Ziellinie. Zweiter wurde das Werks-Team "Olli Gatoren" vor dem AS 49 "Mucki-Boot".(s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung vom 04.06.2012)

Für Paddler und Segler auf der Dove-Elbe endet eine erfolgreiche Saison
Paddler und SeglerDie Paddler des SVNA, die bei der BSV beheimatet sind, konnten mit ihrem neuen Drachenboot der noch etwas stärkeren Konkurrenz auf bis zu fünf Kilometer langen Strecken durchaus Paroli bieten.
Wer mehr über das Paddeln und Segeln vor Bergedorfs Haustür wissen möchte, ist für Sonntag, 23. Oktober 2011, von 15 bis 18 Uhr im Clubhaus der BSV, Moorfleeter Deich 408, willkommen. Es gibt Infos über das Winterprogramm und die nächste Saison.(s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung vom 20.10.2011)

Taufe des neuen Bootes - Drache "Tschüß" endlich im Rennen [25.06.2011]
Taufe Tschüß Der Taiwan-Cup wurde zum Anlass genommen, unser neues Boot taufen zu lassen. Dabei werden die Augen des Drachenkopfes ausgemalt, um ihn zum Leben zu erwecken. Diese ehrenvolle Aufgabe wurde von der Generaldirektorin der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro Hamburg, Frau Chang Hsiao- nee, übernommen. Vor der Taufe wurde eine buddhistische Zeremonie abgehalten. Auf einem Gabentisch, versehen mit Weihrauchbehältern und Räucherstäbchen, wurden, zu Ehren des Buddhas, Obst und Blumen geopfert. Außerdem wurden buddhistische Texte gesungen. Dieses Ritual soll Erfolg und Glück bei den bevorstehenden Wettkämpfen bringen.(s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung vom 27.06.2011)

SVNAquaglider mit neuem Drachenboot
Neues BUK-Boot Das Warten hat ein Ende: Am 19.2. konnten die SVNAquaglider ihr neues Drachenboot in Empfang nehmen. 15 Paddler - etwa die Hälfte der Abteilung - nutzte die Gelegenheit zu einem Ausflug und reiste nach Lübesse bei Schwerin, um das Boot beim Hersteller abzuholen. Abteilungsleiter Wolfgang Lagies freut sich, dass damit der Drachenboot-Abteilung des SVNA nun zwei Boote zur Verfügung stehen: In dem neuen Boot sind die Erfahrungen und Weiterentwicklungen der letzten Jahre berücksichtigt und es entspricht den Vorschriften für die Zulassung bei offiziellen Rennen. Das alte Boot dagegen ist aufgrund seiner Bauweise besonders gut geeignet für das Training der Synchronität des Teams. Die Ausfahrt am Sonntag bei sonnigem kalten Wetter musste dann wieder mit dem alten Boot stattfinden, da die Gose-Elbe teilweise ca. 2cm dick zugefroren war und das neue Boot nicht gleich als Eisbrecher fungieren sollte. Derzeit findet bei den SVNAquaglidern noch das Wintertraining in der Halle der Adolph-Diesterweg-Schule statt, auf das Wasser geht es nur nach Absprache bei geeignetem Wetter am Wochenende. Spätestens ab April findet wieder das regelmäßige Training am Dienstag und Donnerstag auf dem Wasser statt. Interessenten aller Altersgruppen sind weiterhin willkommen und melden sich bitte in der Geschäftsstelle des SVNA (735 32 00). Ausserdem bietet der Verein ganzen Teams die Möglichkeit zum Training und auch Gelegenheits-Paddler sind - z.B. bei Betriebsausflügen, Teamtrainings o.ä. - herzlich willkommen.
(s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung vom 05.03.2011)

1000 Paddler sorgen für buntes Spektakel
1000 Paddler sorgen für buntes SpektakelDie Attraktivität des Drachenboot-Fahrens ist ungebrochen. über 1000 Paddler sorgten am Wochenende beim 2. Taiwan-Cup auf der Dove-Elbe für ein buntes Spektakel im Wassersportzentrum Allermöhe. Die SVNAquaglider, das Team des SV Nettelnburg/Allermöhe, kam über 500 Meter auf Platz zwei. (s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 28.06.2010)

Plackerei im Rhythmus des Trommelschlags
Plackerei im Rhythmus des TrommelschlagsDie Euphorie bei den SVNAquaglidern ist riesengroß. Das Drachenboot-Team des SV Nettelnburg/Allermöhe hat sich beim 2. Taiwan-Cup in Allermöhe über 250 Meter durch den Vorlauf und den Hoffnungslauf gekämpft. Jetzt geht es im Zwischenlauf um Alles oder Nichts. 'Wir sind sechs Sekunden schneller als vor einem Jahr', rechnet Trainer Lutz Heinze vor, 'jetzt wollen wir auch ins Finale.' (s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung vom 27.06.2010)


56 Teams starten beim 2. Taiwan Cup
56 TeamsDrei Tage lang werden von heute an wieder die monotonen Trommelschläge im Wassersportzentrum Allermöhe über die Dove-Elbe hallen. 56 Drachenboot-Teams aus ganz Norddeutschland und aus Berlin treffen sich zum 2. Taiwan-Cup. In der Fun-Klasse treffen dabei unter anderem die Dragon Swans der TSG Bergedorf und die SVNAquaglider vom SV Nettelnburg/Allermöhe ufeinander.(s.a. Artikel Bergedorfer-Zeitung vom 25.06.2010)

Im Gleichklang der Bewegung
Gleichklang der Bewegung Jetzt ist es doch noch passiert. Mit einer ungeschickten Handbewegung tauche ich das Paddel im falschen Moment in die Fluten. Vom Zug des Bootes mitgerissen, befördert es einen satten Schwall Wasser über die Bordwand.(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 18.06.2010 - von Volker Gast)


Drachenboot - SVNA sticht in See
SVNA sticht in SeeSeit 22.05.2010 ist es Gewissheit: Der SVNA ist der erste große Sportverein im Raum Bergedorf, der Drachenbootfahren als Sportart in sein Programm aufgenommen hat!
(s.a.Artikel Bergedorfer Zeitung vom 22.05.2010)


Wasser von unten, Wasser von oben
Vorbereitung auf Taiwan-CupDie SVNA bereitet sich im strömenden Regen auf die Drachenboot-Regatta vor. 'Nass werdet ihr sowieso', prognostizierte Steuermann Michael Nagorsnik, und behielt recht, wie BZ-Reporter Florian Neuhauss bei einem Selbstversuch feststellte.(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 24.06.2009)


"SVNAquaglider" sind heiß aufs Drachenboot
SVNAquaglider-TeamEin "feuchtfröhliches Vergnügen" haben wir am vergangenen Wochenende versprochen und einen Startplatz für die Drachenboot-Regatta am 27./28. Juni im Wassersportzentrum Allermöhe verlost. Gewonnen hat der SV Nettelnburg/Allermöhe, der extra für die Veranstaltung aus allen Sportabteilungen ein bunt gemischtes Team zusammengestellt hat: die SVNAquaglider.(s.a. Artikel Bergedorfer Zeitung vom 18.05.2009)